Rookie Babytrage – Test & Erfahrungen

By Nomad Mum

Unsere Erfahrungen mit Babytragen

Auf unserer Weltreise mit Baby haben wir fast ausschließlich getragen und dabei einige Tragen verschlissen. Immer hat uns etwas nicht gepasst. Entweder waren sie unpraktisch oder wir passten optisch einfach nicht zusammen. Wir haben unsere kleinen Monster durch die wildesten Dschungel, über Flüsse und Wasserfälle oder Berge und durch etliche Städte und Kontinente getragen! Trotzdem sollte die Trage nicht wie ein komplizierter Trekking Rucksack ausgestattet sein, aber trotzdem mitwachsen. Und fragwürdige Muster waren sowieso tabu. 😉

5 Gründe warum wir die Rookie Babytrage lieben:

  1. Sie ist wunderschön! Nein, im Ernst, das Design ist für uns perfekt! Sie sieht stylisch aus und passt wirklich zu jedem Outfit bei Frau UND Mann. Optik ist wichtig – warum soll das bei Babytragen aufhören?
  2. Sie wächst mit. Aber unauffällig. Die Rookie kommt mit nur zwei Schnallen aus. Trotzdem kann der Sitzsteg an alle Babygrößen angepasst werden. Ganz ohne einen Neugeboreneneinsatz, Schnüre oder Schnallen etc. Und eine mitwachsende Kopfstütze, die man verstecken kann, gibt es auch.
  3. Sehr Rückenfreundlich 🙂 Wenn man so viel trägt wie wir, ist es wichtig, dass die Schultergurte keine Rückenschmerzen verursachen! Und das tun sie nicht. Zum einen ist die X-Form optimal für den Rücken, zum anderen wird eine innovative Yogamatten-Technologie als ultradünnes Polster eingesetzt. Und das verteilt das Gewicht wirklich optimal.
  4. Ischt des auch Bio? Ischt es, und zwar 100%. Und Fair Trade. Und vegan. Auch bei den Karma Punkten erreicht man die volle Punktzahl 😉
  5. Ergonomisch korrekt: Die Rookie Babytrage wurde von Ärzten geprüft und als hüftfreundlich zertifiziert. Das sorgt auch für Entspannung beim Baby. In keiner anderen Trage hat unser Baby so gut geschlafen wie in der Rookie.

 

 

Alles in allem ist die Rookie für uns perfekt!

Worauf man beim Tragen achten sollte:

  • Die Trage sollte nicht zu eng gezogen werden, damit das Baby wie in einem Beutel sitzen kann. Beinchen und Po sollen eine M-Form bilden, oder mindestens im rechten Winkel sein.
  • Die Schultergurte beim anziehen aus dem Halsbereich ziehen, damit sie nicht einschneiden.
  • Sobald das Baby einschläft, sollte das Köpfchen mit der Kopfstütze fixiert werden.

 

Anzeige / Werbung: Wir sind die Gründer und Entwickler der Rookie, und daher natürlich biased. Hier erfahrt ihr mehr zu unserer Story.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *